// Germany Account // Top20 Account // Dimitry Account

Das Geheimnis eines längeren, gesünderen Lebens

Medizinische Entdeckungen und Maharishi AyurVeda®: So kann der Alterungsprozess verlangsamt werden (Teil 1)

Von Robert Schneider, M.D., F.A.C.C.

Dieser Artikel ist der erste einer Serie des international geachteten Arztes und Forschers Dr. Robert Schneider. Er stellt einen revolutionären Ansatz vor, wie man länger und gesünder leben kann, und nutzt dabei Erkenntnisse der vordersten Front moderner Wissenschaft als auch den Maharishi AyurVed®. Er ist Dekan des College of Integrative Medicine; an der Maharishi University of Management bekleidet er die Position des Direktors des Instituts für natürliche Medizin und Vorbeugung. Das US-amerikanische Gesundheitsministerium (National Institutes of Health, NIH) und andere Institutionen förderten seine Forschungen mit bislang 25 Mio. Dollar; veröffentlicht wurden sie in bislang 150 wissenschaftlichen Fachzeitschriften.

Wir alle altern. Und fast jeder über 40 – in den USA ist das die Hälfte der Bevölkerung – wünscht sich, länger zu leben und möchte den Niedergang körperlicher, geistiger und seelischer Gesundheit, den wir mit dem Älterwerden normalerweise erleben, umgehen.

Aber ist dieser Niedergang, der mit dem Alterungsprozess üblicherweise verbunden ist, unvermeidbar? Die medizinische Wissenschaft – ob modern oder uralt – ist sich einig: Er ist es nicht.

Erfolgreiches AlternNach Rowe, Kahn (1997) und Crowther (2002)

Tatsächlich haben Ärzte und Wissenschaftler herausgefunden, dass einem kleineren Teil der Menschen – etwa 20 Prozent – das Altern besser gelingt: mit einer längeren Spanne hohen körperlichen, geistigen, emotionalen und sozialen Leistungsvemögens.

Sie werden nicht so oft krank und leiden weniger an chronischen Erkrankungen, wie zum Beispiel Herzerkrankungen, Demenz, Depression, Diabetes und Krebs. Sie bleiben geistig fit, nehmen aktiv am Leben teil und fühlen sich emotional und spirituell eher erfüllt. Sie entwickeln sich weiter und unterstützen ihre Familien und Gemeinschaften: und all das weit bis in ihre Achtziger, Neunziger und darüber hinaus.1

Inzwischen spricht man schon über

Super-Alte und Blaue Zonen

Was haben Super-Alte den meisten anderen Menschen voraus? Die moderne medizinische Forschung hat in der Lebensführung dieser Menschen einige Merkmale entdeckt, wie man sie auch im gesunden Lebensstil von Gemeinschaften in sogenannten Blauen Zonen findet: dort, wo die Menschen gewöhnlich über 100 Jahre alt werden – im Vollbesitz ihrer Kräfte.2

Hier sind sie, einge der Lebensprinzipien, wie man sie in diesen Blauen Zonen vorfinden kann:

7 Lektionen aus den Blauen Zonen

  1. Beweg’ dich – sei täglich körperlich aktiv.
  2. Iss mäßig – iss, bis du zu etwa 80 Prozent gesättigt bist. Das allein schon reduziert die Kalorienaufnahme um 20 Prozent.
  3. Bevorzuge eine im Wesentlichen pflanzliche Kost – nimm mehr Früchte, Gemüse, Hülsenfrüchte und Vollkorn zu Dir, und andererseits meide Fleisch und vorgefertigte, verarbeitete Nahrungsmittel.
  4. Komm’ runter – befreie dich von Stress, so wie das die zweimal tägliche Praxis von Transzendentaler Meditation® (TM) leistet. Sorge für regelmäßige Ruhe und Entspannung.
  5. Gib deinem Leben einen Sinn – lege fest, was du in deinem Leben erreichen willst, und dann lebe entsprechend.
  6. Erfreue dich der Unterstützung durch andere – gib deiner Familie, deinen engen Freunden und deinem sozialen Umfeld Priorität.
  7. Gehöre dazu – schließ’ dich einer spirituellen Praxis und einer Gemeinschaft an.

Blaue Zonen – das klingt exotisch, aber es gibt sie. Zum Beispiel Fairfield, Iowa, USA, Sitz der Maharishi University of Management, mit nahezu 3000 TM-Meditierenden, ist eine Blaue Zone. Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass die meditierenden Einwohner Fairfields niedrigere Krankheitsraten aufweisen, seltener das Krankenhaus benötigen und weniger das Gesundheitssystem in Anspruch nehmen.

Ob du erst in deinen Dreißigern bist oder schon in den Siebzigern: Was man aus diesen Gemeinschaften der Super-Alten lernen konnte, kannst du nutzen. Mit dem Effekt, dass du deinen Alterungsprozess selbst in die Hand nimmst.

Erfolgreiches Altern


Dr. Robert SchneiderSeit drei Jahrzehnten beschäftigt sich Robert Schneider, M.D., F.A.C.C., mit der wissenschaftlichen Erforschung und der Praxis alter Prinzipien, die dem Altern und den damit verbundenen Störungen – zum Beispiel den Herz-Kreislauf-Erkrankungen – vorbeugen. Es waren seine Beiträge zur Vorbeugung chronischer Erkrankungen, wie sie im Zusammenhang stehen mit dem Alterungsprozess – insbesondere die Herz-Kreislauf-Erkrankungen –, die dazu führten, dass Dr. Schneider zum Mitglied des American College of Cardiology (F.A.C.C.) berufen wurde. Neben seinen zahlreichen Veröffentlichungen ist er Hauptautor von Total Heart Health. Im Moment schreibt er an seinem neuesten Buch, Super Aging, aus dem diese Serie stammt.

©2017 Robert Schneider, M.D., F.A.C.C. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung, auch digital, ist ohne schriftliche Erlaubnis des Autors untersagt. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors. Übersetzung: Jochen Uebel.


Referenzen

  1. Rowe, J. and Kahn, R. (1997). »Successful aging.« The Gerontologist 37: 433-440. Crowther, MR., Parker, MW., Achenbaum, WA., Larimore, WL. and Koenig, HG. (2002); »Rowe and Kahn’s model of successful aging revisited: positive spirituality—the forgotten factor.« The Gerontologist 42(5): 613-620.
  2. Buettner, D. (2005). »The Secrets of Living Longer.« National Geographic 2(27); Buettner, D. (2012). The Blue Zones: 9 Lessons for Living Longer from People Who’ve Lived the Longest. National Geographic 2d.


➔ Folge 2 dieser Serie …
➔ Mehr News …
➔ Hier kann man TM erlernen …