TM bremst das Altern – genetisch

Telomere – Gradmesser der Alterung

Eine neue Studie zeigt: Transzendentale Meditation wirkt dem Altern entgegen – auf der Ebene der Gene. Telomere sind der Teil unserer Gene, der für die Zellteilung verantwortlich zeichnet. Leider erlahmt ihre Funktion mit fortschreitendem Alter: ein Umstand, der mit so gut wie allem verbunden ist, was wir als Alterung bezeichnen (»es läuft nicht mehr so wie früher«).

Jüngste Studienergebnisse, veröffentlicht in dem wissenschaftlichen Fachmagazin PLOS ONE, zeigten jetzt, dass regelmäßige Praxis der Transzendentalen Meditation den Alterungsprozess offenbar umkehrt: und zwar auf der Ebene der Gene selbst. Ref.PLoS One. 2015; 10(11): e0142689

Die Studie fand heraus, dass auch eine drastische Veränderung des Lebensstils dem Zerfall der Telomere entgegenwirken kann. Allerdings setzen solche Lebensstilveränderungen dann vier Monate super-gesunder Diät voraus, einen deutlich verminderten Alkoholkonsum, Gewichtsabnahme, regelmäßigen Sport und einen 24stündigen Gesundheits-Kurs.

Dazu im Gegensatz sind täglich zweimal 20 Minuten Transzendentale Meditation geradezu Genuss pur. Die Untersuchung bestätigt frühere Studien, nach denen Stressreduzierung durch TM den Alterungsprozess verlangsamt. Eine Harvard-Studie zeigte zudem, dass 80Jährige, die Transzendentale Meditation erlernt hatten, drei Jahre länger lebten als die gleichaltrige Kontrollgruppe. Doch besser nicht warten, bis man 80 ist! Siehe auch: »Für immer jung«.