TRANSZENDIEREN KANN ARTERIOSKLEROSE ZURÜCKBILDEN

Die Hauptursache von Herzinfarkten und Schlaganfällen ist das Ergebnis anderer Ursachen wie zu hoher Cholesterinwerte, Bluthochdruck, Diabetes, Rauchen und Stress. Die Forschungsergebnissse über die Wirkung der TM auf Arteriosklerose sind aus mehreren Gründen außergewöhnlich:

 

Sie zeigen eine signifikante Reduzierung von Arterienverkalkung – ohne irgendeine Art von Änderung des Lebensstils, nur durch zweimal täglich 20 Minuten TM-Praxis. Es ist allgemein bekannt, dass es äußerst schwierig ist, Arterienverkalkung rückgängig zu machen. In der Regel erfordert es eine drastische Änderung des Lebensstils und Medikation, die Nebenwirkungen mit sich bringt. Dieses Ergebnis wird durch Studienarbeit von exzeptioneller Qualität bestätigt, die in Zusammenarbeit mit den National Institutes of Health in den USA durchgeführt wurde.

Zwei dieser NIH-Studien zeigen, dass TM Arteriosklerose auf natürliche Art und Weise rückgängig macht, ohne negative Nebenwirkungen, aber mit einer Anzahl positiver Effekte wie z.B. Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und des Wohlbefindens, eine Steigerung der intellektuellen Fähigkeiten, verbesserte soziale Beziehungen etc.

 

In der ersten Studie wurde bei der TM-Gruppe nach 6 bis 9 Monaten eine signifikante Verringerung der Arteriosklerose festgestellt. Der Rückgang der Verengung um 0,1 mm ist vergleichbar mit demErgebnis, das durch eine
Kombination von Medikamenten und einer drastischen Änderung des Lebensstils erzielt werden kann. Bei der Kontrollgruppe, die Empfehlungen zu Ernährung und sportlicher Betätigung befolgte, schritt die Verengung weiter fort.
(> Quellenangabe)

 

Als Transzendentale Meditation mit anderen Methoden des Maharishi Ayurveda kombiniert wurde, waren die
Wirkungen sogar noch größer. In einer zweiten NIH-Studie erlernte eine Gruppe von Testpersonen TM und nahm
Amrit Kalash ein. Die zweite Gruppe erhielt Schulungen für gesunden Lebensstil und nahm ein Vitaminpräparat ein.
Die Kontrollgruppe nahm keine Veränderung vor.

 

Nach einem Jahr wies die TM-Gruppe eine signifikant höhere Anzahl verbesserter Arteriosklerose (80 % im Vergleich
zu 52 % in der Kontrollgruppe) auf. In den anderen beiden Gruppen gab es keinen signifikanten Unterschied. Die
Zahlen bei einer Untergruppe mit erhöhtem Risiko waren mit einer hundertprozentigen Verbesserung noch beeindruckender.

 

Insgesamt zeigte sich eine markante Korrelation zwischen der Häufigkeit der TM-Ausübung und dem erzielten Ergebnis: je regelmäßiger die Meditationspraxis, desto stärker die Wirkung. (> Quellenangabe)

TRANSZENDIEREN WIRKT VORBEUGEND UND HEILEND

Heilen ist fantastisch, Vorbeugen noch besser. Die größten Risikofaktoren für Arteriosklerose sind hoher Blutdruck, Rauchen, Diabetes, erhöhter Cholesterinspiegel und chronischer Stress. Alle diese Risikofaktoren reduzieren sich dramatisch durch regelmäßige Ausübung von TM mit der Erfahrung des Transzendierens. So wirkt TM vorbeugend, indem Krankheitsursachen und somit deren Folgeerscheinungen verschwinden.

ÄRZTLICHE EMPFEHLUNG VON HÖCHSTER STELLE

Die NIH-Studie führte unter anderem dazu, dass Dr. Mehmet Oz, der bekannteste und einflussreichste Herzspezialist der USA, die Technik der Transzendentalen Meditation voll unterstützt. Dr. Oz ist Professor an der Columbia University für Herzchirurgie und leiter des Instituts für Herzerkrankungen in einem prominenten New Yorker Krankenhaus. In diesem Video spricht er über den Einfluss der TM auf die großen Risikofaktoren Arteriosklerose, Bluthochdruck, Cholesterin und Diabetes (englische Originalfassung):
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden