Transzendentale Meditation

lässt uns tiefer eintauchen
in unser „Selbst“.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Meditation

Was kann man entdecken, wenn man
sich nach innen wendet?

Dr. Tony Nader, Leiter der Organisation für Transzendentalen Meditation, spricht in diesem Video über seine Erfahrungen und die zahlreicher Menschen, welche die Transzendentale Meditation (TM) erlernt haben.

Dr. Tony Nader, M.D., Ph.D., ist ein am Massachusetts Institute of Technology und an der Harvard-Universität ausgebildeter Mediziner (Ph.D. in Neurowissenschaften).

Meditation in Ihrer Nähe

Besuchen Sie einen kostenlosen Infovortrag in Ihrer Nähe oder online

Was macht Trans­zen­den­tale Med­itation so besonders?

Transzendentale Meditation (oder einfach nur „TM“) ist eine natürliche, geistige Technik, mit der Sie Ihren Geist mühelos zu feineren Ebenen des Denkens bringen. Ihr Körper erfährt während der TM einen außer­ordentlichen Zustand von Ruhe, tiefsitzende Verspannungen werden gelöst. Sie kommen erfrischt und klar aus der Meditation heraus.

Wenn Sie morgens und abends 20 Minuten meditieren, finden Sie auch bei hoher Stressbelastung tägliche Erholung, fördern Ihre Gesundheit und tun sich ganz einfach etwas Gutes.

Die Transzendentale Meditation wird durch einen ausgebildeten Lehrer persönlich unterrichtet. Sie bedarf keiner Konzentration. Kein Achten auf den Atem, keine Kontemplation, kein langes Probieren sind nötig. Sie müssen weder an die Wirksamkeit oder an sonst etwas glauben und auch nicht Ihren Lebensstil ändern oder eine „Yogi-Sitzposition“ einnehmen, um erfolgreich zu meditieren.

Eine traditionelle Meditations-Technik für eine moderne Zeit

1955 kam Maharishi Mahesh Yogi aus dem indischen Himalaya, mit einem völlig anderen Verständnis von Meditation, als es bisher bekannt war. Er hatte dreizehn Jahre mit einem der wichtigsten spirituellen Lehrer seiner Zeit verbracht. Durch eigene Erfahrung und das Studium bei seinem Meister hatte er erkannt, dass der Geist nicht mit Zwang zu innerer Ruhe kommen sollte.

Mit der richtigen Technik kommt der Geist ganz von selbst zur Ruhe. Und wenn der Geist „transzendiert”, kommt auch der Körper in einen Zustand tiefer Entspannung, viel tiefer als im Tiefschlaf – das belegen unabhängige wissen­schaft­liche Studien.

Maharishis größtes Verdienst ist es, dass er wissenschaftliche Forschung angeregt hat und dass es ihm gelang, die Technik und die Ausbildung von Meditationslehrern zu strukturieren.

Dieser systematische Ansatz bewirkte, dass Transzendentale Meditation auf der ganzen Welt korrekt und unver­fälscht gelehrt werden kann. Denn die persönliche Erfahrung während der Meditation ist äußerst subtil und erfordert eine persönliche Anleitung, die nur durch einen gut ausgebildeten, zertifizierten TM-Lehrer gewährleistet werden kann.

Die Transzendentale Meditation ist relativ leicht in den Alltag zu integrieren – selbst für Berufstätige oder Eltern. Die Wirkungen treten unmittelbar auf und sind nicht nur subjektiv erfahrbar, sondern auch objektiv, anhand körperlicher Faktoren (Blutsauerstoff, Herzfrequenz etc.), messbar.

Maharishi Mahesh Yogi hat die Trans­zen­den­tale Meditation allen Menschen zugänglich gemacht.
„In dieser Meditation
konzentrieren wir uns nicht
und kontrollieren nicht den Geist.
Wir lassen den Geist
seiner natürlichen
Tendenz folgen,
hin zu größerer
Freude.“

Maharishi Mahesh Yogi

Bild einer Frau, die die TM gelernt hat
Bild von Cameron Diaz
Bild von Peter Lindbergh
Bild einer jungen Frau, die die TM gelernt hat
Bild von Moby
Bild von Wolfgang Schachinger
Bild von Paul McCartney
Bild von einem älteren Mann, der die TM gelernt hat
Das sagen andere
über die TM ...
Bild von Supermodel Gisele Bündchen
Bild von einer blonden Frau, die die TM gelernt hat
Bild von Hugh Jackman
Bild von Karin Pirc
Bild von Jennifer Aniston
Bild von einem Mann, der die TM gelernt hat
Bild von eijner schwarzhaarigen Frau, die die TM gelernt hat
Bild von Schauspieler Gottfried Vollmer
Wussten Sie, dass ...?

… die Europäische Union Transzendentale Meditation an Schulen fördert?
Um ein harmonisches Zusammen­leben in der Gesellschaft und die Entwicklung jedes Einzelnen optimal zu fördern, wurde im Rahmen des FRIENDS-Förder­projekts in Portugal, den Niederlanden und Schweden zu Beginn und am Ende des Schultages eine Zeit für Trans­zen­den­tale Medi­tation eingeführt – für SchülerInnen und Lehr­kräfte gleichermaßen. Das Erlernen der Meditation ist dabei freiwillig und geschieht mit Geneh­migung der Eltern.

Wussten Sie, dass ...?

… die »American Heart Association« (ameri­kanische Kardiologen-Vereinigung) Transzendentale Medi­tation als wirksames Mittel bei erhöhtem Blut­druck empfiehlt? Nach der Auswertung von Meta­analysen und aktuellen klinischen Studien kam sie darüber hinaus zu dem Schluss, dass es bei anderen Meditations- und Entspannungs­techniken keine ausreichende wissen­schaftliche Evidenz gibt.

Wussten Sie, dass ...?

… Lars Amend, Autor des Spiegel-Bestsellers „It’s All Good“, sagt: „Es ist kein Zufall, dass die erfolg­reichsten Menschen der Welt – Spitzen­sportler, Rock­stars und Top­manager – die Trans­zen­den­tale Medi­tation als nicht verhandel­bare Routine in ihren Tages­ablauf integriert haben …“

Transzendentale Meditation

Wo kann ich mehr erfahren?

Transzendentale Meditation

Die häufigsten Fragen

Was passiert bei der Transzendentalen Meditation?

Transzendentale Meditation wird bequem sitzend mit geschlossenen Augen ausgeübt.

Während der Meditation benutzt man innerlich ein geeignetes, bedeutungsfreies Wort, und zwar so, dass es von selbst verklingen kann. So tritt auf ganz natürliche Weise Stille ein.

Das zeigt sich sofort körperlich: meist wird die Atmung flacher, der Stoffwechsel beruhigt sich, der Körper entspannt sich.

In der Literatur wird dieser Zustand als ruhevolle Wachheit beschrieben. Es ist der vierte Bewusstseinszustand des Menschen, der während der Technik der Transzendentalen Meditation erfahren wird. Dieser einzigartige Bewusstseinszustand kann mittels verschiedener wissenschaftlicher Untersuchungen nachgewiesen werden. Der vierte Bewusstseinszustand – auch das Transzendentale Bewusstsein genannt – ist anders als die Bewusstseinszustände, die wir Wachen, Schlafen oder Träumen nennen und deren Merkmale ebenfalls gemessen werden können. Während der Transzendentalen Meditation entsteht der vierte Bewusstseinszustand auf eine vollkommen mühelose Art und Weise.

Der Meditierende ist dabei vollkommen wach und Herr über seine Sinne. TM hat weder mit Trance noch mit Selbsthypnose etwas zu sein. Es gibt keine Beeinflussung, keine Manipulation von außen und auch keine Stimmungsmache durch eigene Gedanken. TM ist eine vollkommen anstrengungslose Technik. Alles, was während der Transzendentalen Meditation geschieht, ist natürlich und geht ganz von selbst.

Die ruhevolle Wachheit, die während jeder Meditation entsteht, erfrischt, regeneriert und schenkt neue Energie.

Bei regelmäßiger Meditation löst sich dank dieser ruhevollen Wachheit auch tiefverwurzelter Stress auf – in der Regel mehr, als während des Tages neu aufgenommen wird.

Hier erfahren Sie mehr darüber, wie die Transzendentale Meditation funktioniert.

Kann ich Transzendentale Meditation mit einem Buch oder Video lernen?

Nein. Jeder Mensch ist anders. Kein Buch oder Video kann dieser Einzigartigkeit des Menschen gerecht werden.

Deshalb wird Transzendentale Meditation ausschließlich im persönlichen Unterricht gelernt – in einem standardisierten Kurs, der im Kern vier Sitzungen von etwa zwei Stunden umfasst.

Zertifizierte Lehrer für Transzendentale Meditation sind gründlich und fundiert ausgebildet, sodass sie den Besonderheiten und der Individualität eines jeden Menschen gerecht werden können.

Wie zuverlässig ist die wissenschaftliche Forschung über Transzendentale Meditation?

Es gibt vier Kriterien, welche die Zuverlässigkeit wissenschaftlicher Forschung definieren.

1. Qualität der Forschung selbst
2. Bestätigung der Ergebnisse durch mehrere unabhängige Forscher
3. Veröffentlichung in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift
4. Reproduzierbarkeit

Forschung über Transzendentale Meditation schneidet bezüglich dieser vier Kriterien in der Regel sehr gut ab.

Erfahren Sie mehr zu den wissenschaftlichen Forschungsergebnissen über die Transzendentale Meditation.

Was kostet das Erlernen der Transzendentalen Meditation?
Die Kursgebühr ist gestaffelt nach Einkommen und familiärer Situation.
Menschen mit geringem Einkommen erhalten zum Beispiel einen Stipendium-Tarif, für Paare und Familien mit Kindern gibt es den Familien-Tarif.

Die Transzendentale Meditation wird im Rahmen eines TM-Grundkurses persönlich gelehrt durch eine sorgfältig ausgebildete zertifizierte TM-Lehrerin oder einen sorgfältig ausgebildeten zertifizierten TM-Lehrer.

TM erlernen Sie an vier aufeinander folgenden Tagen. Die Kursgebühr deckt folgende Leistungen ab:

• Persönliche, individuelle Unterweisung in die TM-Technik (circa 1 Stunde).
• An den drei darauf folgenden Tagen nehmen Sie an drei Gruppensitzungen teil (jeweils à 2 Stunden).
• Nach etwa zehn Tagen folgt eine abschließende Sitzung (etwa 2 Stunden).
• Ein Follow-up-Programm vervollständigt den TM-Grundkurs. Es umfasst Follow-up-Sitzungen, einen Wochenendkurs (Kost und Logis werden je nach Veranstaltungsort separat berechnet) sowie unbegrenzte sogenannte „Checkings“, bei welchen sie schauen können, ob Sie die Meditation richtig ausüben, und Fragen, die Sie eventuell zur Meditationspraxis haben, beantwortet werden.

Erfahren Sie mehr über die genauen Kosten und Tarife, die angebotenen Leistungen und die Möglichkeiten von Ratenzahlung oder Sponsoring.

Warum kostet Transzendentale Meditation etwas?

Gewissenhafter, qualitäts- und wirkungsvoller Unterricht verursacht Kosten: Räume, Zeitaufwand, Fortbildung, Lehrmaterial, Follow-up et cetera. Siehe: Wie erlerne ich die Transzendentale Meditation?

Außerdem werden Menschen, denen die finanziellen Mittel zum Erlernen der Transzendentalen Meditation fehlen, unterstützt – sei es durch deutliche Reduzierung der Kursgebühr, sei es durch Ratenzahlung.

Für Menschen ganz ohne Geld stehen Stiftungen zur Verfügung, sodass TM-Kurse auch über Spenden finanziert werden können.

In Deutschland übernehmen Krankenkassen die Kosten leider nur selten, da sich die Vorstellung der Verantwortlichen, wie eine Meditationstechnik beschaffen sein muss, von Transzendentaler Meditation unterscheidet. TM passt derzeit noch nicht in dieses Raster.

Nur begrenzte Plätze verfügbar!

Meditation lernen

Besuchen Sie einen kostenlosen Infovortrag in Ihrer Nähe oder online

„Gieße die Wurzeln und
genieße die Früchte.“

Maharishi Mahesh Yogi

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie circa ein Mal im Monat entspannende Neuigkeiten rund um die Transzendentale Meditation.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!