Transzendentale Meditation

lässt uns tiefer eintauchen
in unser „Selbst“.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Meditation

Was kann man entdecken, wenn man
sich nach innen wendet?

Dr. Tony Nader, Leiter der Organisation für Transzendentalen Meditation, spricht in diesem Video über seine Erfahrungen und die zahlreicher Menschen, welche die Transzendentale Meditation (TM) erlernt haben.

Dr. Tony Nader, M.D., Ph.D., ist ein am Massachusetts Institute of Technology und an der Harvard-Universität ausgebildeter Mediziner (Ph.D. in Neurowissenschaften).

Meditation in Ihrer Nähe

Besuchen Sie einen kostenlosen Infovortrag in Ihrer Nähe oder online

Was macht Trans­zen­den­tale Med­itation so besonders?

Transzendentale Meditation (oder einfach nur „TM“) ist eine natürliche, geistige Technik, mit der Sie Ihren Geist mühelos zu feineren Ebenen des Denkens bringen. Ihr Körper erfährt während der TM einen außer­ordentlichen Zustand von Ruhe, tiefsitzende Verspannungen werden gelöst. Sie kommen erfrischt und klar aus der Meditation heraus.

Wenn Sie morgens und abends 20 Minuten meditieren, finden Sie auch bei hoher Stressbelastung tägliche Erholung, fördern Ihre Gesundheit und tun sich ganz einfach etwas Gutes.

Die Transzendentale Meditation wird durch einen ausgebildeten Lehrer persönlich unterrichtet. Sie bedarf keiner Konzentration. Kein Achten auf den Atem, keine Kontemplation, kein langes Probieren sind nötig. Sie müssen weder an die Wirksamkeit oder an sonst etwas glauben und auch nicht Ihren Lebensstil ändern oder eine „Yogi-Sitzposition“ einnehmen, um erfolgreich zu meditieren.

Eine traditionelle Meditations-Technik für eine moderne Zeit

1955 kam Maharishi Mahesh Yogi aus dem indischen Himalaya, mit einem völlig anderen Verständnis von Meditation, als es bisher bekannt war. Er hatte dreizehn Jahre mit einem der wichtigsten spirituellen Lehrer seiner Zeit verbracht. Durch eigene Erfahrung und das Studium bei seinem Meister hatte er erkannt, dass der Geist nicht mit Zwang zu innerer Ruhe kommen sollte.

Mit der richtigen Technik kommt der Geist ganz von selbst zur Ruhe. Und wenn der Geist „transzendiert”, kommt auch der Körper in einen Zustand tiefer Entspannung, viel tiefer als im Tiefschlaf – das belegen unabhängige wissen­schaft­liche Studien.

Maharishis größtes Verdienst ist es, dass er wissenschaftliche Forschung angeregt hat und dass es ihm gelang, die Technik und die Ausbildung von Meditationslehrern zu strukturieren.

Dieser systematische Ansatz bewirkte, dass Transzendentale Meditation auf der ganzen Welt korrekt und unver­fälscht gelehrt werden kann. Denn die persönliche Erfahrung während der Meditation ist äußerst subtil und erfordert eine persönliche Anleitung, die nur durch einen gut ausgebildeten, zertifizierten TM-Lehrer gewährleistet werden kann.

Die Transzendentale Meditation ist relativ leicht in den Alltag zu integrieren – selbst für Berufstätige oder Eltern. Die Wirkungen treten unmittelbar auf und sind nicht nur subjektiv erfahrbar, sondern auch objektiv, anhand körperlicher Faktoren (Blutsauerstoff, Herzfrequenz etc.), messbar.

Maharishi Mahesh Yogi hat die Trans­zen­den­tale Meditation allen Menschen zugänglich gemacht.
„In dieser Meditation
konzentrieren wir uns nicht
und kontrollieren nicht den Geist.
Wir lassen den Geist
seiner natürlichen
Tendenz folgen,
hin zu größerer
Freude.“

Maharishi Mahesh Yogi

Bild einer Frau, die die TM gelernt hat
Bild von Cameron Diaz
Bild von Peter Lindbergh
Bild einer jungen Frau, die die TM gelernt hat
Bild von Moby
Bild von Wolfgang Schachinger
Bild von Paul McCartney
Bild von einem älteren Mann, der die TM gelernt hat

Das sagen andere
über die Transzendentale
Meditation ...

Bild von Supermodel Gisele Bündchen
Bild von einer blonden Frau, die die TM gelernt hat
Bild von Hugh Jackman
Bild von Karin Pirc
Bild von Jennifer Aniston
Bild von einem Mann, der die TM gelernt hat
Bild von Dr. Bruno Buchberger
Bild von Schauspieler Gottfried Vollmer
Wussten Sie, dass ...?

… die Europäische Union Transzendentale Meditation an Schulen fördert?
Um ein harmonisches Zusammen­leben in der Gesellschaft und die Entwicklung jedes Einzelnen optimal zu fördern, wurde im Rahmen des FRIENDS-Förder­projekts in Portugal, den Niederlanden und Schweden zu Beginn und am Ende des Schultages eine Zeit für Trans­zen­den­tale Medi­tation eingeführt – für SchülerInnen und Lehr­kräfte gleichermaßen. Das Erlernen der Meditation ist dabei freiwillig und geschieht mit Geneh­migung der Eltern.

Wussten Sie, dass ...?

… die »American Heart Association« (ameri­kanische Kardiologen-Vereinigung) Transzendentale Medi­tation als wirksames Mittel bei erhöhtem Blut­druck empfiehlt? Nach der Auswertung von Meta­analysen und aktuellen klinischen Studien kam sie darüber hinaus zu dem Schluss, dass es bei anderen Meditations- und Entspannungs­techniken keine ausreichende wissen­schaftliche Evidenz gibt.

Wussten Sie, dass ...?

… Lars Amend, Autor des Spiegel-Bestsellers „It’s All Good“, sagt: „Es ist kein Zufall, dass die erfolg­reichsten Menschen der Welt – Spitzen­sportler, Rock­stars und Top­manager – die Trans­zen­den­tale Medi­tation als nicht verhandel­bare Routine in ihren Tages­ablauf integriert haben …“

Transzendentale Meditation

Wo kann ich mehr erfahren?

Transzendentale Meditation

Die häufigsten Fragen

Was passiert bei der Transzendentalen Meditation?

Transzendentale Meditation wird bequem sitzend mit geschlossenen Augen ausgeübt.

Während der Meditation benutzt man innerlich ein geeignetes, bedeutungsfreies Wort, und zwar so, dass es von selbst verklingen kann. So tritt auf ganz natürliche Weise Stille ein.

Das zeigt sich sofort körperlich: meist wird die Atmung flacher, der Stoffwechsel beruhigt sich, der Körper entspannt sich.

In der Literatur wird dieser Zustand als ruhevolle Wachheit beschrieben. Es ist der vierte Bewusstseinszustand des Menschen, der während der Technik der Transzendentalen Meditation erfahren wird. Dieser einzigartige Bewusstseinszustand kann mittels verschiedener wissenschaftlicher Untersuchungen nachgewiesen werden. Der vierte Bewusstseinszustand – auch das Transzendentale Bewusstsein genannt – ist anders als die Bewusstseinszustände, die wir Wachen, Schlafen oder Träumen nennen und deren Merkmale ebenfalls gemessen werden können. Während der Transzendentalen Meditation entsteht der vierte Bewusstseinszustand auf eine vollkommen mühelose Art und Weise.

Der Meditierende ist dabei vollkommen wach und Herr über seine Sinne. TM hat weder mit Trance noch mit Selbsthypnose etwas zu sein. Es gibt keine Beeinflussung, keine Manipulation von außen und auch keine Stimmungsmache durch eigene Gedanken. TM ist eine vollkommen anstrengungslose Technik. Alles, was während der Transzendentalen Meditation geschieht, ist natürlich und geht ganz von selbst.

Die ruhevolle Wachheit, die während jeder Meditation entsteht, erfrischt, regeneriert und schenkt neue Energie.

Bei regelmäßiger Meditation löst sich dank dieser ruhevollen Wachheit auch tiefverwurzelter Stress auf – in der Regel mehr, als während des Tages neu aufgenommen wird.

Hier erfahren Sie mehr darüber, wie die Transzendentale Meditation funktioniert.

Für was hilft meditieren?

Wer regelmäßig praktiziert, kann durch Meditation positive Effekte auf Gesundheit und Wohlbefinden erzielen. So bestätigen wissenschaftliche Studien etwa, dass Meditation förderlich für Konzentration und Aufmerksamkeit ist, dass sie größere Entspannung, tieferen Schlaf sowie einen höheren individuellen Energielevel bewirken kann. Auch Bluthochdruck, Stress und Angst können durch Meditation reduziert werden. Doch nicht jede Meditation hat dieselbe Wirkung: Denn je nach Tradition und Schule werden unterschiedliche Methoden eingesetzt. Diese unterscheiden sich nicht nur in Bezug auf äußere Faktoren – zum Beispiel ob die Meditation im Gehen oder Sitzen ausgeübt wird –, sondern auch in Bezug auf ihre Effekte auf Körper und Geist. Besonders gut wissenschaftlich erforscht ist die Wirkung der Transzendentalen Meditation. Zahlreiche Studien weltweit konnten ihre positiven Effekte auf Gesundheit und Wohlbefinden belegen.

Was passiert, wenn man meditiert?

Während der Transzendentalen Meditation erfährt der Geist zunehmend feinere Ebenen gedanklicher Aktivität. Das bedeutet: Es entsteht ein Zustand tiefer Entspannung. In diesem angenehmen, ruhevollen Zustand wird die Fähigkeit zur Selbstheilung aktiviert und tiefsitzende Stresse und Verspannungen lösen sich auf. Folglich empfinden wir im Alltag weniger Stress und Druck und sind gelassener und entspannter – eine ganzheitliche Veränderung, die sich auf alle Lebensbereiche positiv auswirkt.

Wie kann ich Meditation lernen?

Transzendentale Meditation erlernen Sie in einer persönlichen Unterweisung. Der Grund dafür ist, dass jeder Mensch beim Meditieren unterschiedliche Erfahrungen macht und individuelle Fragen hat. Diese können am besten Face to Face besprochen und beantwortet werden, sodass sich Ihre persönliche Meditationspraxis optimal in Ihren Alltag integrieren lässt. Nur so können Sie den maximalen Nutzen aus dieser einfachen und mühelosen Meditationstechnik ziehen! Für den Kurs für Transzendentale Meditation sollten Sie eine bis zwei Stunden Zeit an vier aufeinanderfolgenden Tagen einplanen. Am ersten Tag des Grundkurses steht die persönliche Unterweisung in die Technik der Transzendentalen Meditation, durchgeführt von einer unserer zertifizieren Meditationslehrerinnen beziehungsweise einem unserer Meditationslehrer. An Tag 2, 3 und 4 finden weitere etwa zweistündige Treffen statt, um gemeinsam mit anderen Kursteilnehmern beziehungsweise Ihrer TM-Lehrerin oder Ihrem TM-Lehrer zu meditieren, Ihre Erfahrungen zu besprechen und Wissen zu gewinnen. In jeder Kurseinheit werden unterschiedliche Inhalte vermittelt, sodass Sie die Meditation leicht in Ihren persönlichen Alltag integrieren und Ihre Erfahrungen einordnen können. Die Treffen dienen auch dazu, alle Ihre individuellen Fragen zu beantworten und Ihre Meditationspraxis zu vertiefen. Gerade zu Beginn Ihrer Meditationsausübung ist es wichtig zu verstehen, wie Sie „richtig“ meditieren, nämlich ganz leicht, mühelos und natürlich – und ganz individuell auf Ihre jeweilige Situation zugeschnitten. So bleiben Sie langfristig dabei, gönnen sich jeden Tag tiefe Ruhe und Entspannung und können sich die positiven Wirkungen der TM von Beginn an zunutze machen!

Ist die Transzendentale Meditation für Anfänger empfehlenswert?

Ja! Denn gerade, wenn Sie mit dem Meditieren beginnen möchten, eignet sich eine Meditationstechnik, die vollkommen leicht, mühelos und natürlich ist, einfach zu erlernen ist und gleichzeitig von Beginn an vielfältige positive Wirkungen zeigt. Dabei sorgen sehr gut ausgebildete Meditationslehrerinnen und -lehrer dafür, dass Sie von Anfang an richtig meditieren lernen – nämlich leicht und mühelos. Wussten Sie, dass auch beim Meditieren jeder Mensch unterschiedliche Voraussetzungen und Bedürfnisse mitbringt? Diese können am besten im persönlichen Kontakt berücksichtigt werden. Meditations-Apps und Online-Tutorials sind zwar im Internet niederschwellig verfügbar, verleiten allerdings auch dazu, schnell wieder das Handtuch zu werfen, wenn sich die erwünschten Effekte nicht einstellen. Eine fundierte Unterweisung in eine wirklich wirkungsvolle Technik der Meditation ist somit ganz besonders ratsam, wenn Sie langfristig dabeibleiben und tatsächliche, reale Effekte für Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit erzielen möchten. In unserem Meditationskurs lernen Sie auch als Anfängerin oder Anfänger innerhalb von vier Tagen richtig zu meditieren – einfach und vollkommen mühelos.

Kann man alleine meditieren lernen?
Jein. Zwar finden sich sowohl on- wie auch offline dutzende Lern-Optionen, welche versprechen, dass Sie auch alleine meditieren lernen können. Doch ruhevolle Wachheit und den Zustand der Transzendenz erreichen Sie darüber eher nicht. Denn viele Meditations- und Entspannungstechniken stellen die Meditierenden vor eine Aufgabe. Sie müssen etwas leisten. Dies steht jedoch im Widerspruch zu Ruhe – nach der sich unser Geist jedoch sehnt! Die meisten, die versucht haben, alleine zu meditieren, praktizieren nicht regelmäßig, da sich weder die gewünschte Ruhe noch andere erhofften positiven Wirkungen wie größere Gelassenheit, weniger Stress, bessere Gesundheit, besserer Schlaf et cetera einstellen. Einige, die mit der Transzendentalen Meditation beginnen, berichten von diesen Erfahrungen mit Meditation im Selbstversuch oder von Methoden, die auf Konzentration oder Kontemplation beruhen, die sie allerdings nicht überzeugt haben. Die Wirkungen der Transzendentalen Meditation sind jedoch wissenschaftlich fundiert und sind von Beginn an spürbar. Transzendentale Meditation ist zudem leicht zu erlernen. Die sorgfältig ausgebildeten TM-Lehrerinnen und -Lehrer lehren die Meditation ganz persönlich und individuell. So ist sichergestellt, dass Sie von Anfang an richtig meditieren und langfristig von den positiven Wirkungen der Meditation profitieren. Machen Sie sich das Wissen unserer erfahrenen Lehrerinnen und Lehrer für Ihre Meditation zunutze und informieren Sie sich in unseren deutschlandweit kostenlosen Infovorträgen darüber, wie Sie die Transzendentale Meditation lernen können.
Wie lange sollte man täglich meditieren?

Die Transzendentale Meditation wird zweimal täglich für 15–20 Minuten ausgeübt. Bei den meisten Meditierenden zeigen sich schon nach den ersten Meditationen positive Wirkungen. Damit Sie von diesen ganz realen Verbesserungen auch langfristig profitieren, sollten Sie sich am besten jeden Tag Zeit für Ihre Meditation schenken. Da Transzendentale Meditation vollkommen einfach und mühelos ist, haben die meisten Menschen erfahrungsgemäß keine Schwierigkeiten, die Meditation in ihren Alltag zu integrieren. Viele freuen sich auf jede einzelne Meditation, weil Sie anschließend den Tag oder den Abend viel besser genießen können, alles mehr Freude macht und viel leichter von der Hand geht.

Ab wann zeigt Meditation Wirkung?

Bei den meisten Menschen entfaltet die Transzendentale Meditation ihre Wirkung von Anfang an. Schon nach den ersten Meditationen lassen sich in der Regel positive Effekte wahrnehmen. Doch auch die beste Meditationstechnik kann nur dann nachhaltig Effekte zeigen, wenn Sie regelmäßig angewendet wird. Wir empfehlen Ihnen daher, zweimal täglich für 15-20 Minuten zu meditieren. Übrigens: Nach Abschluss Ihres Meditationsgrundkurses bei uns empfehlen wir Follow-up-Sitzungen in der Gruppe und persönliche Termine, sogenannte „Check­ings“ Ihrer Meditation, bei denen Sie schauen können, ob Sie die Meditationstechnik richtig ausüben. Sie können auch in einem Meditations-Center für TM kostenfrei an Gruppen­meditationen teilnehmen, mehr Wissen gewinnen und sich mit anderen Meditierenden austauschen.

Was kostet das Erlernen der Transzendentalen Meditation?

Die Kursgebühr ist gestaffelt nach Einkommen und familiärer Situation.
Menschen mit geringem Einkommen erhalten zum Beispiel einen Stipendium-Tarif, für Paare und Familien mit Kindern gibt es den Familien-Tarif.

Die Transzendentale Meditation wird im Rahmen eines TM-Grundkurses persönlich gelehrt durch eine sorgfältig ausgebildete zertifizierte TM-Lehrerin oder einen sorgfältig ausgebildeten zertifizierten TM-Lehrer.

TM erlernen Sie an vier aufeinander folgenden Tagen. Die Kursgebühr deckt folgende Leistungen ab:

• Persönliche, individuelle Unterweisung in die TM-Technik (circa 1 Stunde).
• An den drei darauf folgenden Tagen nehmen Sie an drei Gruppensitzungen teil (jeweils à 2 Stunden).
• Nach etwa zehn Tagen folgt eine abschließende Sitzung (etwa 2 Stunden).
• Ein Follow-up-Programm vervollständigt den TM-Grundkurs. Es umfasst Follow-up-Sitzungen, einen Wochenendkurs (Kost und Logis werden je nach Veranstaltungsort separat berechnet) sowie unbegrenzte sogenannte „Checkings“, bei welchen sie schauen können, ob Sie die Meditation richtig ausüben, und Fragen, die Sie eventuell zur Meditationspraxis haben, beantwortet werden.

Erfahren Sie mehr über die genauen Kosten und Tarife, die angebotenen Leistungen und die Möglichkeiten von Ratenzahlung oder Sponsoring.

Nur begrenzte Plätze verfügbar!

Meditation lernen

Besuchen Sie einen kostenlosen Infovortrag in Ihrer Nähe oder online

„Gieße die Wurzeln und
genieße die Früchte.“

Maharishi Mahesh Yogi

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie circa ein Mal im Monat entspannende Neuigkeiten rund um die Transzendentale Meditation.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!