Internationaler Yogatag auf dem Domplatz in Erfurt
10. Juni 2022
Ad-Banner vom Internationalen Tag des Yoga am 21. Juni 2022 auf dem Domplatz zu Erfurt

Als Partner der indischen Botschaft unterstützt die Maharishi Veda Stiftung die zentrale Veranstaltung zum internationalen Weltyogatag auf dem Erfurter Domplatz am 21. Juni.

An dieser Hauptveranstaltung beteiligen sich etwa 500 Erfurter Schüler ab Klassenstufe sieben. Weitere Partner sind die thüringische Landesregierung, die Stadt Erfurt, der GIRT (German-Indian Round Table) und als zwei weitere Kooperationspartner der Botschaft Heartfulnes und die Art of Living Foundation. 300 der für den Event benötigten Yoga-Matten werden von der Maharishi Veda Stiftung und der Bäckerei Bergmann aus Frömmstedt zur Verfügung gestellt. Das gemeinsame Yoga-Programm beginnt um 10:00 Uhr mit einer Video-Grußbotschaft des indischen Premierministers Narendra Modi im Beisein des indischen Botschafters Parvathaneni Harish aus Berlin sowie Repräsentanten des Landes Thüringen und der Stadt Erfurt. Die Schüler können die Yogamatten später mit nach Hause nehmen – in der Hoffnung, dass sie sich mit dieser uralten, aber immer populärer werdenden Technik zur Balance von Körper und Geist auch längerfristig befassen. Der Weltyogatag wird rund um den Globus nach dem gleichen Protokoll begangen. So wird auch die Aktion in Erfurt per Livestream im Internet übertragen, der dem Verlauf der Sonne folgt und 24 Stunden Einblicke in die Yogatreffen auf der ganzen Welt gibt. In Thüringen wird die Teilnahme der Schulen vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport koordiniert.

Hier geht es zum Live-Bericht vor Ort.

Übungen für jeden machbar

Die Yoga-Übungen folgen einem vorgegebenen Protokoll des Ministeriums für Ayush, das sich mit traditionellen und alternativen Gesundheitsansätzen beschäftigt. Beginnend mit einer kontemplativen Eingangsübung folgen klassische Yogapositionen, die einfach auszuüben sind, jedoch tiefgreifende harmonisierende Wirkungen auf Körper und Geist haben. Im Yoga-Protokoll, das die Teilnehmer online aufrufen können, wird der Nutzen jeder einzeln Yogaposition detailliert beschrieben. Abgeschlossen werden die Übungen mit drei verschiedenen Atemübungen (Pranayama) und einer Gruppenmeditation. Die einzelnen Übungen werden von den Vertretern der beteiligen Yoga-Organisationen vorgeführt. Die Teilnehmer benötigen keine Vorkenntnisse.

Eine Gruppe praktiziert Yogaübungen am Weltyogatag 2019. In der Mitte der indische Premierminister Narendra Modi.

Am Weltyogatag 2019 demonstrierte der indische Premierminister Narendra Modi (Mitte) mit einer großen Gruppe verschiedene Yogaübungen.

Foto: shutterstock.com

Maharishi Veda Stiftung

Die Maharishi Veda Stiftung widmet sich der Bildung und der Förderung des Wissens um die altindische Hochkultur des Veda. So bedeutet Yoga viel mehr als nur Körperübungen. Yoga bedeutet in seinem ureigensten Wortsinn „Einheit“: die Einheit von Körper, Geist und Umgebung. Die Yoga-Übungen (Yoga-Asanas), Meditation und Pranayama sind nur ein Teil des gesamten Wissenspakets, dem sich die Maharishi Veda Stiftung verpflichtet fühlt. Die Stiftung wurde nach dem Begründer der Transzendentalen Meditation, Maharishi Mahesh Yogi, benannt. Maharishi hat die einfache geistige Technik der Transzendentalen Meditation (TM), die aus der Tradition des Yoga kommt, seit den sechziger Jahren weltweit verbreitet. In den 80er Jahren hatte Maharishi auch den Ayurveda, der selbst in Indien praktisch in Vergessenheit geraten war, als Gesundheitssystem auf eine wissenschaftliche Grundlage gestellt und damit weltweit populär gemacht.

Dr. Eckart Stein, Kurator der Maharishi Veda Stiftung und Leiter der TM-Organisation in Deutschland: „Die Veranstaltung ist ein ausgezeichneter Anlass, der Öffentlichkeit Yoga und die damit verbundene Lebensart näherzubringen. Bei diesem globalen Event geht es nicht nur um die Ausgeglichenheit des Einzelnen, sondern tatsächlich um den Frieden in der gesamten Gesellschaft.“ Dr. Stein hat eine besondere Beziehung zu Erfurt, wo dieses Jahr das zehnjährige Bestehen der TM-und Yoga-Akademie „Friedenspalast Erfurt“ gefeiert wird und Stein selber seinen Lebensmittelpunkt hat.

500 Wasserflaschen wurden von der indischen Botschaft in Berlin für die Teilnehmer des Weltyogatags geliefert und im Friedenspalast Erfurt zwischengelagert.

Die indische Botschaft in Berlin lieferte unmittelbar nach Pfingsten schonmal 500 Wasserflaschen für die Teilnehmer des Weltyogatags auf dem Domplatz zur Zwischenlagerung im Friedenspalast Erfurt an.

Spendenkonto

Wer gerne die Aktion mit den Yogamatten (Stückpreis 10 Euro) unterstützen möchte, kann wie folgt spenden:

Maharishi Veda Stiftung bei der Sparkasse Mittelthüringen
IBAN: DE81820510000163137544
BIC: HELADEF1WEM
Verwendungszweck: Spende – Ihr Name und Ihre Adresse

Die Maharishi Veda Stiftung ist eine als gemeinnützig anerkannte Stiftung, und es gelten die allgemeinen steuerlichen Vergünstigungen des Spenden- und Zuwendungsrechts. Eine Spende ist also gegen Vorlage einer Spendenquittung beim Finanzamt steuerlich absetzbar.

Besuchen Sie einen kostenlosen
Infovortrag in Ihrer Nähe
Weitere Beiträge
Weitere Kategorien
Illustration eines Ausrufezeichens: Hier gibt es Neuigkeiten zur TM

TM-News

Illustration eines Herzens mit Herzschlag

Gesundheit

Illustration von nach unten kleiner werdenden Blasen

Selbstverwirklichung

Illustration eines lächelnden Gesichts mit geschlossenen Augen

Erfahrungen

Besuchen Sie einen kostenlosen
Infovortrag in Ihrer Nähe

„Transzendentale Meditation öffnet das Bewusstsein für das unendliche Reservoir an Energie, Kreativität und Intelligenz,
das tief in uns liegt.“

Maharishi Mahesh Yogi

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie circa ein Mal im Monat entspannende Neuigkeiten rund um die Transzendentale Meditation.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!