// Germany Account // Top20 Account // (?2018-06-21) Account

Jennifer Lopez: Meine bevorzugten Anti-Stress-Techniken

Multitasking, das sich gewaschen hat: Das ist Jennifer Lopez (48) nicht fremd. Immerhin war die Sängerin, Schauspielerin, Tänzerin, Mode-Designerin, Autorin und Produzentin die erste Frau, der es gelang, in ein- und derselben Woche ein Nummer-Eins-Album (J.Lo) und einen Film herauszubringen (Verliebt, verlobt, verplant).

Neben dem Singen, Tanzen, Schauspielern, Produzieren und ihrem Business leitet sie auch noch eine gemeinnützige Stiftung, die Gesundheitsvorsorge und Gesundheitserziehung denen zuteil kommen lässt, die sich das nicht leisten können.

Doch selbst für J.Lo wird die Last manchmal zu groß: wenn zu viele Dinge gleichzeitig auf sie einstürmen.

Vor zwei Jahren war das der Fall: Die immer glamourös auftretende Mutter von Zwillingen jonglierte zwischen Produktion und Auftritt in der TV-Show Shades of Blue, saß in der Jury von American Idol und hatte ihre Vegas-Show All I Have vorzubereiten. Da merkte auch sie: Irgendwas musste her, um nicht die Bodenhaftung zu verlieren.

»In dem Jahr erlernte ich Transzendentale Meditation. Denn es ist manchmal einfach zu viel, all die Dinge, die ich mache, gleichzeitig zu tun«, erzählte sie US Weekly. »Zwanzig Minuten täglich, morgens und abends. Das war einfach notwendig. Fast hatte es sich so angefühlt, als habe mein Gehirn mir gesagt: ›Jetzt hast du dir mehr aufgehalst, als du verkraften kannst‹«, gestand sie dem People Magazine.

Das südafrikanische Wellness- und Fitnessmagazin Longevity pflichtete bei: »Egal, wie berühmt und großartig jemand ist – der Stress des Multitasking holt jeden ein. Um nicht in eine Überlastung hineinzurutschen, bei den vielen Hochzeiten, auf denen sie tanzt, nutzt Jennifer Lopez Transzendentale Meditation«.

»Bei mir geht’s um ein gut abgestimmtes System«, meinte Lopez gegenüber dem Blatt, ein System, »das sich meinem Kopf, meiner Seele, meinem Geist und meinem Körper gleichermaßen annimmt. Sport und Tanz gehören dazu – und eben Meditation. Dann bin ich am Ende des Tages einfach glücklich, bin mit meinen Kindern zusammen und fühle die Liebe und Freude, die sie mir geben. All das gleicht mich aus. Und so fühlt sich die Arbeit nicht ganz so verrückt an«, schildert sie ihr Geheimnis, wie sie trotz ihres beängstigenden Terminkalenders normal bleiben kann.

Gut abgestimmtes System

Und in der Tat: Jenny-From-the-Block (so einer ihrer Songtitel) veröffentlichte weiter einen Top-Hit nach dem anderen, arbeitete an ihrem ersten spanischen Album (ihre Eltern stammen aus Puerto Rico) und produzierte eine weitere TV-Show: World of Dance. Ihre Vegas-Show machte sie mit neuen Terminen weiter, der Kartenverkauf brach alle Rekorde, und das Publikum kann nicht genug bekommen von dem großen Talent und der Energie, die sie ausstrahlt.

»Hart gearbeitet habe ich immer. Dass ich mich jetzt an einem Punkt meiner Karriere befinde, der mich auf über zwanzig Jahre zurückblicken lässt und mir all die Gelegenheiten bietet, mich als Künstlerin auszudrücken – und mir erlaubt, all das, was ich gern mache, immer noch machen zu können, auf der Ebene, auf der ich’s tue: All das ist wie ein Segen«, sagt Jennifer Lopez.

Das Langlebigkeits-Magazin zählt drei der Vorzüge auf, die TM besitzt:

Befreiung von Stress: »Diese Form der Stresslösung funktioniert derart gut, dass sogar Kriegsveteranen sie benutzen, um mit ihrem PTDS (Posttraumatische Belastungsstörungen) klarzukommen.«

Anti-Aging: Mit inzwischen 48 Jahren wird Jennifer Lopez immer besser, und möglicherweise kann sie sich dafür bei der Transzendentalen Meditation bedanken. Diese Meditationstechnik ist ein hervorragendes Anti-Aging-Tool, das die Uhr buchstäblich zurückdrehen hilft: Gemeint ist die biologische Uhr. Die Forschung hat in mehreren Studien gezeigt, dass diejenigen, die schon seit langem meditieren, biologisch zehn Jahre jünger sind, als ihr chronologisches Alter das vermuten lässt.

Gewinn für Kreislauf und Herz: »Die Wirkungen sind so schlagend, dass die American Heart Association (der Berufsverband der US-amerikanischen Kardiologen) in Transzendentaler Meditation eine Behandlung gegen Bluthochdruck sieht. Eine Studie aus dem Jahr 2012 ergab, dass TM-Praktizierende das Risiko, von einem Herzinfarkt oder Schlaganfall getroffen zu werden, um 48 Prozent senken.«

Und das Magazin schließt: »Tun Sie es Leuten wie Jennifer Lopez und anderen Berühmtheiten – Ellen DeGeneres, Jerry Seinfeld, Jim Carrey – gleich. Nutzen Sie einfach Transzendentale Meditation: nicht nur, um die dringend notwendige neue Kraft zu tanken, sondern auch, um sich fit zu halten für die nächste Herausforderung.«

Mit ihrer Praxis der Transzendentalen Meditation, bei der sie sich Kraft holt, kann Jennifer Lopez gewiss noch Jahrzehnte weitermachen.



Übersetzung aus dem Amerikanischen: Jochen Uebel
Quellen: TMHome.com, LongevityLive
Foto: © Longevitiy (mit freundlicher Genehmigung)


➔ Mehr News …
➔ Hier kann man TM erlernen …