STUDIEN

Es gibt weltweit mehr als 35 Studien über den Effekt der Transzendentalen Meditation auf Angst- oder verwandte Störungen. Insgesamt zeigt sich dabei, dass die Wirkung für alle Altersgruppen ortsunabhängig gleich ist.

WENIGER ANGSTZUSTÄNDE BEI TRAUMATISCHEM STRESS

Patienten, die sich mit traumatischen Stresssymptomen in Behandlung begaben und die TM erlernten, zeigten einen signifikanten Rückgang von Angstzuständen – im Vergleich zu Patienten, die mit Psychotherapie behandelt wurden (> Quellenangabe).

VERMINDERTE BESORGNIS UND ANGST AM ARBEITSPLATZ

Eine Studie, die bei Sumitomo Heavy Industries durch das japanische National Institute of Industrial Health durchgeführt wurde, ergab signifikant geringere Besorgnis und Ängstlichkeit bei Angestellten, welche die Transzendentale Meditation erlernten (> Quellenangabe).
Mitarbeiter im öffentlichen Dienst, die Transzendentale Meditation erlernten, zeigten einen signifikanten Rückgang von Angstzuständen – im Vergleich zu einer Kontrollgruppe, die an einem Stress-Management-Programm teilnahm (> Quellenangabe).
Im Hinblick auf den Langzeiteffekt wurden diese Mitarbeiter nach drei Jahren erneut untersucht. Dabei wurde eine anhaltende Abnahme von Angstgefühlen festgestellt (> Quellenangabe).

RÜCKGANG VON ANGST BEI GEFÄNGNISINSASSEN

Inhaftierte eines Hochsicherheitsgefängnisses, welche die Transzendentale Meditation erlernten, zeigten einen signifikanten Rückgang von unspezifischer Angst (trait anxiety). (> Quellenangabe).

REDUZIERTER ANGSTPEGEL BEI JUGENDLICHEN STRAFTÄTERN

Jugendliche, die wegen Rechtsverstößen an das Jugendgericht verwiesen wurden, zeigten eine signifikante Reduzierung des Angstpegels nach dem Erlernen der Transzendentalen Meditation (> Quellenangabe).

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie circa ein Mal im Monat entspannende Neuigkeiten rund um die Transzendentale Meditation.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!