// Germany Account // Top20 Account // (?2018-06-21) Account

Meditationsgala in München und Berlin

Tauchen Sie mit uns ein in die magische und inspirierende Welt der Stille.

München: Donnerstag, 25. Oktober, 20:00 Uhr – Hofspielhaus
Berlin: Sonntag, 28. Oktober, 20:00 Uhr – Kinoauditorium, Holywood Media Hotel

Was haben Tom Hanks, Oprah Winfrey, Hugh Jackman, Jerry Seinfeld, Ray Dalio, Ellen DeGeneres, Gwyneth Paltrow, Cameron Diaz, Gisele Bündchen gemeinsam?

(more…)

Kolumbianischer Priester schenkt zehntausenden Kindern Frieden – und erhielt nun den World’s Children’s Prize

Sein ganzes Leben lang widmete sich der kolumbianische Pater Gabriel Mejia Montaya den Armen. Denn die Situation seines Heimatlandes ist desaströs: Über 60 Jahre lang wütete der Bürgerkrieg, fast 6 Millionen Menschen mussten aus ihren angestammten Dörfern und Städten fliehen; über 200 000 Menschen wurden umgebracht. Die größte Last dieser Jahre trugen die Kinder.

Für diese Straßenkinder, Kindersoldaten und minderjährigen Gefangenen setzt sich Pater Gabriel, wie man ihn in seiner Heimat gern nennt, seit über dreißig Jahren ein. Junge Menschen finden in den bald 60 Zentren seiner Stiftung nicht nur ein Dach überm Kopf, Nahrung und Schutz. Sie finden zu positiven Werten, üben sich in Mitgefühl und Fairness, Respekt und Verantwortung. Und sie erhalten Therapie, Heilung und Ausbildung. Der Kern des therapeutischen Angebots aber ist die Transzendentale Meditation.

Nun wurde Pater Gabriel mit dem World’s Children’s Prize ausgezeichnet.

Weiterlesen …

Maharishi Mahesh Yogi: Erlebnisse, Erfahrungen, Erinnerungen

Zehn Jahre ist es her seit dem Ableben von Maharishi Mahesh Yogi (1917–2008). Vor allem die Erneuerung der uralten, aus dem Yoga stammenden Meditationstechnik der Transzendentalen Meditation hatte ihn berühmt gemacht.

Der Einfluss des Maharishi auf die Geschicke der Menschheit reichen allerdings weit darüber hinaus. Maharishi belebte nicht nur diese zentrale Technik der Meditation, sondern interpretierte das Wissen der uralten Yoga-Tradition insgesamt neu.

Nun ist ein neues Buch erschienen, das aus sehr persönlicher Sicht ein Schlaglicht wirft auf diesen Mann: »Der Segen des Maharishi – Die wunderbare Geschichte meines Lebens. Eine Autobiographie«.

Weiterlesen …

Katy Perry und Bob Roth präsentieren TM vor der Vatikan-Konferenz

Die Gesundheit von Kindern verbessern


Papst Franziskus begrüßt Bob Roth, Geschäftsführer der David Lynch Foundation, anlässlich der Vatikan-Konferenz »Unite to Cure« 2018. Rechts von Bob Roth: Katy Perry. Links ihr Begleiter Orlando Bloom. Foto: © Vatican Media

Am 28. April saß Katy Perry zusammen mit ihrem Meditationslehrer Bob Roth auf der Bühne der vierten, alle zwei Jahre stattfindenen Vatikan-Konferenz und erläuterte ihren Zuhörern, wie sich mit Hilfe von Meditation die Gesundheit von Kindern weltweit verbessern lässt.

Weiterlesen …

»Still werden – Kraft tanken«: Bob Roth spricht über sein neues Buch, über das wachsende Interesse an Meditation in unserer Kultur und über die Zukunft der TM

Persönlichkeitsentwicklung

Interview mit dem Autor Bob Roth – langjähriger TM-Lehrer und Geschäftsführer der David Lynch Foundation

Von   HARBOUR FRASER HODDER

Als unsere Redaktion (Enjoy TM News; Website für TM-Meditierende in den USA) ein Vorabexemplar von Bob Roths Buch Strength in Stillness. The Power of Transcendental Meditation (deutsche Ausgabe: Still werden – Kraft tanken. Mit der Transzendentalen Meditation, Kamphausen, September 2018) erhielt, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Es legt ein beredtes Zeugnis ab, was die TM-Technik ist, wie sie dem Menschen hilft, sein besseres, gesünderes Selbst zu verwirklichen, und warum Verantwortliche in Politik und Gesellschaft diese evidenzbasierte Lösung für die hartnäckigsten Probleme unserer Zeit inzwischen in den Blick genommen haben.

Weiterlesen …

Die Welt verändern, von innen heraus: Wie eine lebenslange Leidenschaft, anderen zu helfen, zur Gründung der David Lynch Foundation geführt hatte

Anderen helfen

EXKLUSIVER VORABDRUCK aus dem neuen Buch von Bob Roth, »Still werden – Kraft tanken«

Von   BOB ROTH

Dies ist ein Auszug aus dem letzten Kapitel von Bob Roths »Still werden – Kraft tanken. Mit Transzendentaler Meditation«. Es trägt den Titel »Meine eigene Geschichte«. Ein ausführliches Interview mit dem Autoren finden Sie hier.

Weiterlesen …

Ellen DeGeneres: »Nicht nur halsabwärts«

»Waren Sie schon mal in so einem Raum, wo im Hintergrund dieses Brummen zu hören ist? Bis es dann aufhört. Ein Kühlschrank. Eine Klimaanlage. Erst wenn es aufhört, merkt man, dass da ein Geräusch gewesen war. So ähnlich ist es, wenn man anfängt zu meditieren. Man denkt, oh je, ich wusste ja gar nicht, wieviel Lärm da überall ist. Bis man dann zur Ruhe kommt und es still wird. Und damit ändert sich alles.«
Weiterlesen …

Jennifer Lopez: Meine bevorzugten Anti-Stress-Techniken

Multitasking, das sich gewaschen hat: Das ist Jennifer Lopez (48) nicht fremd. Immerhin war die Sängerin, Schauspielerin, Tänzerin, Mode-Designerin, Autorin und Produzentin die erste Frau, der es gelang, in ein- und derselben Woche ein Nummer-Eins-Album (J.Lo) und einen Film herauszubringen (Verliebt, verlobt, verplant).

Neben dem Singen, Tanzen, Schauspielern, Produzieren und ihrem Business leitet sie auch noch eine gemeinnützige Stiftung, die Gesundheitsvorsorge und Gesundheitserziehung denen zuteil kommen lässt, die sich das nicht leisten können.
Weiterlesen …

TM und Achtsamkeit – wie unterscheiden sie sich?

Wie eine Achtsamkeits-Trainerin Transzendentale Meditation erlebt

Achtsamkeit und die Technik der Transzendentalen Meditation (TM) stammen aus jeweils unterschiedlichen Traditionen: jene aus der des Buddhismus, diese aus der Vedischen Tradition. Wichtiger aber ist: Sie verfolgen unterschiedliche Ziele.

Weiterlesen …

4 Prozent halten mich in der Spur

»Die Bhagavad Gita zeigt den Weg zur Erleuchtung ganz klar auf: Transzendentale Meditation. Und sie weist darauf hin, dass es kein Hindernis, keine Hürde auf dem Weg gibt: Schon ein wenig Praxis befreit den Menschen von großer Furcht.«
Maharishi Mahesh Yogi, Die Wissenschaft vom Sein und die Kunst des Lebens

Aufgewachsen bin ich am Stadtrand einer Arbeitersiedlung in Glasgow, Schottland.

Eine Gegend mit außerordentlich viel Stress. Hohe Arbeitslosenquote und viel Probleme mit Alkohol. Unsicherheit und Angst waren mit den Händen zu greifen.
… Weiterlesen

Ex-Sony-Chef spricht über TM und die Kunst, emotionale Intelligenz zu entwickeln

Gedanken des früheren Präsidenten der Sony Pictures Home Entertainment

Von David Bishop

Es wird immer deutlicher: Wer ein Führungsamt bekleidet oder es anstrebt, für den kann die Technik der Transzendentalen Meditation (TM) ein wichtiger Baustein sein, wenn es darum geht, die eigene Effektivität zu erhöhen. In meiner eigenen Karriere erwies sich TM als unbezahlbar. Nachfolgend einige meiner Erfahrungen – und etwas Forschung, die uns zeigt, dass TM die Eigenschaften entwickelt, die man als Führungskraft benötigt.
Weiterlesen …

Fotograf Peter Lindbergh: »Man muss zu sich finden«

Peter Lindbergh mit Dr. Ulrich Bauhofer im Gespräch. Rechts: Kameramann Stephen Kidd, Regisseur Nicholai Fischer
Peter Lindbergh (geboren 1944 in Lissa, aufgewachsen in Duisburg), Fotograf und Filmautor, gilt heute als »einer der einflussreichsten Modefotografen der letzten vierzig Jahre«. Und seit 50 Jahren meditiert er. Genauer: Er nutzt Transzendentale Meditation.
Weiterlesen …

Meditation statt Medikamente


Ärzte und Ärzteverbände machen sich zunehmend dafür stark, naturheilkundliche und alternativ-präventive Maßnahmen in der Gesundheitsförderung zu berücksichtigen.
Weiterlesen …

Stella McCartney über TM: »Die Panikattacken waren weg«

Die britische Tageszeitung Times nahm am 29. Januar 2018 eine lange Geschichte über Stella McCartney (46) ins Blatt: die Tochter von Beatle Paul (75). Dort wird wiedergegeben, wie sehr ihr Transzendentale Meditation bis zum heutigen Tag hilft.

Stella McCartney ist seit ihrer Kindheit mit TM vertraut. Beide Eltern praktizierten Transzendentale Meditation seit ihren jungen Jahren.

Stella selbst erlernte TM erst als Zwanzigjährige, 1998, als ihre Mutter verstarb. »Das hatte mich tief getroffen, und ich hatte das nicht im Griff.« Wahrscheinlich habe sie versucht, ihre Gefühle zu unterdrücken. Jedenfalls stellten sich massive Panikattacken ein. »Eine Reaktion auf den Verlust …«

Weiterlesen …

Warum ich vor Jahren TM erlernt habe – und sie immer noch praktiziere

Am 30. April 2011 lernte ich Transzendentale Meditation. Die Jahre danach waren die produktivsten Jahre meines Lebens überhaupt. Unter anderem zog ich um nach New York City und setzte eine bis dato schlummernde Idee in ein erfolgreiches Technologie-Startup um.

– Weiterlesen …>

»Ich bedaure nur, dass ich auf diese Methode nicht schon vor zwanzig Jahren gestoßen bin«


Ich heiße Steve. In bin als leitender Angestellter in der Unternehmenstechnik tätig, bin Vater, und normalerweise bin ich ein glücklicher Mensch. In meinem Leben drehte sich alles um Entwicklung und Expansion – ich war immer auf der Suche, wie man mit neuester Technik ein Produkt des Unternehmens verbessern kann. Und es ging auch immer um neue persönliche Erfahrungen und wie sie dazu beitragen, selbst zu lernen und zu wachsen.

Weiterlesen …

Ich wachte auf und erkannte: Mein bisheriges Wissen war falsch

Nächtlicher Himmel
Dreizehn Jahre lang war ich für meine Mutter da. Hatte ihr, so gut ich konnte, geholfen. War ihr in ihrem Kampf gegen den Krebs zur Seite gestanden. Doch als sie dann von uns ging, war ich ein Wrack. Um nur ein paar »Symptome« zu nennen: tiefste Depression, Selbstmordgedanken, unzählige Nächte ohne Schlaf. Wenige Monate später empfahl mir eine Freundin, Transzendentale Meditation zu erlernen. Und meine einzige Hoffnung war: Wenigstens wieder etwas schlafen können! Ich hatte nichts über Meditation gelesen, hatte mir nie über das Thema Gedanken gemacht oder mich auch nur gefragt, was es denn damit auf sich habe. Es war nur so, dass ich mich nach dem Tod meiner Mutter in einem so tiefen Loch befand, dass ich eines Morgens dann zum Telefon griff und in dem TM-Center anrief.

Weiterlesen …

Der Geist ist stärker als das Alter: 10 Schritte für ein längeres, gesünderes, glücklicheres Leben

Medizinische Entdeckungen und Maharishi AyurVeda®: So kann der Alterungsprozess verlangsamt werden (Teil 3)

Von Robert Schneider, M.D., F.A.C.C.

Dr. Robert SchneiderDieser Artikel ist der dritte einer Serie, geschrieben von dem international bekannten Arzt und Wissenschaftler Dr. Robert Schneider, Dekan des College of Integrative Medicine und Direktor des Instituts für natürliche Medizin und Vorbeugung an der Maharishi University of Management. Derzeit schreibt er an seinem zweiten Buch, Super Aging, das Erkenntnisse der vordersten Front der Wissenschaft mit dem Maharishi AyurVeda® integriert: ein revolutionärer Ansatz, wie wir alle länger leben und und länger gesund bleiben können.

Die Fakten liegen auf dem Tisch: Stress führt zu vorzeitigem Altern. Und wenn es dir so geht wie 80 Prozent der Amerikaner, dann hast du allein im letzten Monat unter irgendeiner Form psychischen Stresses gelitten.1 (In Deutschland leidet jeder Fünfte unter Dauerstress!; d. Red..) Ob du den Stress nun als Angst, Sorge, Depression, Ärger oder Wut erfahren hast – er stiehlt dir Jahre deines Lebens.

Weiterlesen …

Wie wir altern: Nicht die Gene sind entscheidend, sondern unser Lebensstil

Medizinische Entdeckungen und Maharishi AyurVeda®: So kann der Alterungsprozess verlangsamt werden (Teil 2)

Von Robert Schneider, M.D., F.A.C.C.
Dieser Artikel des international geachteten Arztes und Forschers Dr. Robert Schneider ist der zweite einer Serie. Er stellt einen revolutionären Ansatz vor, wie man länger und gesünder leben kann, und nutzt dabei sowohl Erkenntnisse der vordersten Front moderner Wissenschaft als auch den Maharishi AyurVeda®. Er ist Dekan des College of Integrative Medicine; an der Maharishi University of Management bekleidet er die Position des Direktors des Instituts für natürliche Medizin und Vorbeugung. Das US-amerikanische Gesundheitsministerium (National Institutes of Health, NIH) und andere Institutionen förderten seine Forschungen mit bislang 25 Mio. Dollar; veröffentlicht wurden sie in bislang 150 wissenschaftlichen Fachzeitschriften.

Eine der zentralen Entdeckungen der neuen Wissenschaft des Alterns lautet: Entgegen dem, was die meisten von uns bisher geglaubt hatten, hängt erfolgreiches Altern weit mehr von unserem Lebenswandel ab als von unseren Genen. Jüngste Studien weisen darauf hin, dass die Frage, wie lange wir leben, lediglich zu 25 Prozent von unseren Genen bestimmt wird.1 Heute wissen wir: Die Art und Weise, wie wir altern, ist in erster Linie unsere eigene Entscheidung.

Weiterlesen …

Das Geheimnis eines längeren, gesünderen Lebens

Medizinische Entdeckungen und Maharishi AyurVeda®: So kann der Alterungsprozess verlangsamt werden (Teil 1)

Von Robert Schneider, M.D., F.A.C.C.

Dieser Artikel ist der erste einer Serie des international geachteten Arztes und Forschers Dr. Robert Schneider. Er stellt einen revolutionären Ansatz vor, wie man länger und gesünder leben kann, und nutzt dabei Erkenntnisse der vordersten Front moderner Wissenschaft als auch den Maharishi AyurVed®. Er ist Dekan des College of Integrative Medicine; an der Maharishi University of Management bekleidet er die Position des Direktors des Instituts für natürliche Medizin und Vorbeugung. Das US-amerikanische Gesundheitsministerium (National Institutes of Health, NIH) und andere Institutionen förderten seine Forschungen mit bislang 25 Mio. Dollar; veröffentlicht wurden sie in bislang 150 wissenschaftlichen Fachzeitschriften.

Wir alle altern. Und fast jeder über 40 – in den USA ist das die Hälfte der Bevölkerung – wünscht sich, länger zu leben und möchte den Niedergang körperlicher, geistiger und seelischer Gesundheit, den wir mit dem Älterwerden normalerweise erleben, umgehen. Weiterlesen …

Der russisch-ukrainische Konflikt: So könnte eine Befriedung gelingen

Von David Leffler

 

Stealth-Bomber
Alle leiden unter den Folgewirkungen eines Zuviels an kollektivem Stress: Russland, Ukraine und die USA. Im Sommer 2017 hatte US-Präsident Donald Trump den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko aufgesucht, in der Hoffnung, die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine zu lindern. »Wir haben gute Fortschritte gemacht und hatten einige sehr gute Gespräche« (Reuters: »Trump sagt, er wolle in der Ukraine Frieden, eine Friedensvereinbarung erwähnte er aber nicht«). Weiterlesen …

Erst mit Transzendentaler Meditation wird Yoga vollständig

Maharishi Mahesh Yogi (1960)Bei einer internationalen Pressekonferenz an der Maharishi European Research University in Holland, 2007, wurde Maharishi Mahesh Yogi von einem Journalisten zu dem weltweiten Trend befragt, sich in Yoga zu üben: im Sinne körperlicher Übungen. Was rate er denen, die solchen Körper-Yoga praktizieren? Weiterlesen …

India Today über Maharishi Mahesh Yogi: »Einflussreichster Yoga-Lehrer der letzten 50 Jahre«

Maharishi Mahesh Yogi

Nachfolgender Text erschien am 15. September 2017 in der Online-Ausgabe von India Today*. In wenigen präzise gesetzten Worten bringt er entscheidende Leistungen des Begründers der Transzendentalen Meditation auf den Punkt.
Weiterlesen …

Kampf gegen Alzheimer: Das Bredesen-Protokoll integriert Transzendentale Meditation

Neue Kooperation im Kampf gegen Alzheimer: Das Bredesen-Protokoll und die Technik der Transzendentalen Meditation. Dr. Dale Bredesen

Dr. Dale Bredesen, Professor für Neurologie an der University of California Los Angeles (UCLA), ist ein international renommierter Alzheimer-Experte. Soeben veröffentlichte er einen Bestseller: The End of Alzheimer’s: The First Program to Prevent and Reverse Cognitive Decline. Dr. Bredesen dokumentiert hier die Wirkungen einer umfangreichen Therapie: das Bredesen-Protokoll. Es wurde entwickelt, um den geistigen Abbau bei Alzheimer nicht nur zu verhüten, sondern auch umzukehren.
Weiterlesen …

Gisele Bündchen: Warum sie Transzendentale Meditation liebt

Viele Menschen leben ihr Leben mit einem ewigem »Ach, wäre ich doch nur …«. »Wäre ich doch nur glücklich verheiratet. Könnte ich doch nur freundlicher zu anderen sein. Wäre ich doch nur erfolgreicher. Wäre ich doch nur hübscher. Wäre ich doch nur wohlhabender. Hätte ich doch nur mehr Kinder.« Eine Liste, die sich beliebig fortsetzen ließe: »… dann wäre ich glücklich.

Weiterlesen …

Hohe Auszeichnung für Dr. Tony Nader, Leiter der internationalen TM-Organisation

Prof. Dr. Tony Nader, Preisübergabe 10. Juli 2017

Anlässlich des diesjährigen, 3. Weltyogatages (21. Juni) zeichnete eine 30-köpfige, fraktionsübergreifende parlamentarische Gruppe* des britischen Ober- und Unterhauses, die sich mit »traditionellen Wissenschaften Indiens« befasst, den internationalen Leiter der TM-Organisation (Transzendentale Meditation), Prof. Dr. Tony Nader**, mit einer hohen Ehrung aus: dem Kala Yugandhara***-Preis. Weiterlesen …

Der Kampf gegen Depression und Angst: Martins Weg aus der Dunkelheit

depression-preview

Seit seiner Kindheit leidet Martin* unter Depressionen und Angst. »Jemand beschrieb Depression einmal so: Es fühlt sich an, als sei man permanent in eine nasse Decke eingewickelt. Als ich meditierte, war es, als habe jemand zum allerersten Mal die Decke entfernt. ›Uups‹, dachte ich bei mir, ›so also sollte sich das Leben eigentlich anfühlen!‹«
Lesen Sie hier die inspirierende Geschichte einer Entdeckung: dass Glück zu finden nichts Unmögliches ist. Es ruht in uns. Weiterlesen …

Maharishis Yoga: Ein anderer Blick auf den Ashtanga-Yoga

Von William F. Sands, Ph.D.

ashtanga-yogaYoga ist in aller Munde. Verstanden wird er heute gemeinhin als ein System von Übungen: die den Körper flexibel halten, stark und gesund. Doch Yoga ist weit mehr als nur körperliche Ertüchtigung. In diesem Artikel beleuchtet der US-amerikanische Yoga- und Sanskrit-Experte William F. Sands den Ursprung des Ashtanga-Yoga, wie er in den Texten des altindischen Gelehrten Patanjali ausformuliert worden ist. Weiterlesen …

Prominente Business-Zeitschriften berichten über Transzendentale Meditation

In jüngster Zeit wächst in den USA das Interesse an Meditation enorm: nicht zuletzt unter gestressten Führungskräften der Wall Street, unter Investoren und Vorständen. Viele loben die Vorzüge der Transzendentalen Meditation (TM). Ein Investor beschreibt TM so: »TM ist ein kleines Investment mit hoher Rendite.« Nachfolgend einige wenige der vielen Artikel, wie sie in führenden Publikationen erschienen sind, darunter Fortune, Forbes und Business Insider. Weiterlesen …

Peter Lindbergh: »Kreativität ist immer da«

peter_lindbergh_2015Peter Lindbergh (72), international geachteter und vielfach ausgezeichneter Fotograf und Filmregisseur, nicht zuletzt bekannt für seine oft großformatigen, direkten Frauenportraits in Schwarz-Weiß, geboren in Lissa, Posen, und aufgewachsen in Duisburg-Rheinhausen, unterhielt sich unlängst in der VOGUE mit der französischen Filmschauspielerin Charlotte Rampling »über die Kunst, mit der Kamera Seelen einzufangen«. Weiterlesen …

Warum Tom Hanks mit Transzendentaler Meditation begonnen hat

tom-hanks-macht-transzendentale-meditationTom Hanks beim 26. Tokyo International Film Festival 2013

Wenn Tom Hanks einem Rat folgt, wie der Showbiz-Wirbel zu überstehen sei, dann wohl am ehesten dem von Jerry Seinfeld.

Jerry Seinfeld ist schon lange ein Aushängeschild der Transzendentalen Meditation (TM). Es war diese Meditationstechnik, die nach seiner Aussage dafür gesorgt hatte, dass er seine NBC-Comedyserie »Seinfeld« neun Jahre lang schreiben, spielen und produzieren konnte – ohne aufzugeben oder die Lust zu verlieren. Weiterlesen …

Profitiert jeder von Transzendentaler Meditation?

Von Dr. Norman Rosenthal

 

Norman E. RosenthalFast scheint es, als mache heute beinahe jeder Transzendentale Meditation. Das Spektrum derer, die von sich sagen, sie praktizierten TM und würden von ihr profitieren, ist erstaunlich. Da sind Berichte von Kriegsveteranen mit posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS), von Obdachlosen, Drogen- und Alkoholabhängigen und natürlich von Menschen mit emotionalen und psychischen Problemen. 2011 erschien mein Buch »Transcendence«, ein New York Times-Bestseller: Dort habe ich zusammengetragen, warum all diese Menschen großen Nutzen aus Transzendentaler Meditation ziehen.
Weiterlesen …

Andere Meditation? Anderer Effekt!

Ein weitverbreitetes Missverständnis ist, die verschiedenen Arten und Techniken des Meditierens wirkten mehr oder weniger gleich. Eine Verallgemeinerung, die den Tatsachen nicht gerecht wird. Die mentalen Verfahren, die von den verschiedenen Traditionen und Schulen des Meditierens eingesetzt werden, unterscheiden sich erheblich – und wirken auch sehr unterschiedlich.

different-ways-meditate-techniques-schools-effects_w2
Die Forschung bestätigt das: Unterschiedliche Meditationsverfahren aktivieren unterschiedliche Bereiche unseres Gehirns. Weiterlesen …

»Beach Boy« Mike Love zu Ehren von Maharishis Transzendentaler Meditation

beach-boys-empfehlen-tm

Mike Love, Co-Gründer und Lead-Sänger der kalifornischen »Flower Power«- und Rockband Beach Boys, ist, inzwischen 76jährig, wieder auf Tour: In Düsseldorf trat er am 17. Juni in der Mitsubishi Electric Halle auf.
Weiterlesen …

Posttraumatische Belastungsstörungen und Transzendentale Meditation

johansson-scarlettDas Problem ist riesig. Allein in den USA begehen täglich 22 Veteranen Selbstmord. Und Monat für Monat versuchen eintausend dieser meist jungen Männer, sich umzubringen. Über eine halbe Million Veteranen der Irak- und Afghanistan-Kriege leiden unter posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) oder unter Depression. Und die meisten von ihnen erhalten nur eine minimale Standardfürsorge. Manche sagen: Es ist ein Kampf nach dem Kampf.
Weiterlesen …

Wissenschaftler für den Frieden: Die erste nachweislich wirksame Antwort auf Terror und Gewalt

gusp.orgWir fliegen zum Mond, wir bauen gewaltige Teilchenbeschleuniger, kilometertief bohren wir ins Erdreich und graben uns in die erdgeschichtliche Vergangenheit. Und mit tausenden Satelliten haben wir die Welt im Blick und im Griff. Was der Mensch aber nicht im Griff hat, seit Jahrtausenden nicht, ist sein fataler Hang zur Gewalt: im Verbund mit den technischen Möglichkeiten des modernen Menschen ein explosives, inzwischen alles Leben bedrohendes Zündgemisch. Ein neues – diesmal friedliches – »Manhattan«-Projekt stünde uns gut zu Gesicht, das dieses uralte, kranke Erbe der Gewalt endlich und nachhaltig neutralisiert.

Erneut sind es Wissenschaftler (und einige weitsichtige Politiker), die sich dieser Aufgabe annehmen. Nach Bertrand Russell und Albert Einstein (»Russel-Einstein-Manifest«, 1955), der Pugwash Conference on Science and World Affairs und der Union of Concerned Scientists – Science for a healthy planet and safer world konzentriert sich die Global Union of Scientists for Peace (Weltweite Wissenschaftlervereinigung für den Frieden, GUSP) nun auf die tieferliegende Ursache von Terror und Gewalt: die neuronale Fehlfunktion eines Gehirns unter Stress.

Weiterlesen …

»Light my Fire«

Robby Krieger, Gitarrist der DoorsDie US-Rockband Doors – eine Legende. Ihr »Light my Fire« – ein Meilenstein der Rockgeschichte. Platz 35 der 500 besten Songs aller Zeiten (Rolling Stone).

Geschrieben hatte diesen Song Doors-Gitarrist Robby Krieger (71) allein – »der erste Song, den ich je geschrieben habe«, wie Krieger in einem Interview mit dem Freiburger Kultur Joker (Mai 2017) bekennt.

Auch Krieger kam, wie viele Musiker der 1960er-Jahre, mit Drogen in Berührung. »Bereits ein Jahr vor den Doors fingen ich und John [Densmore, Drummer] damit an, aber es wurde irgendwann zuviel. Wir brannten regelrecht aus.«

Was ihm geholfen habe, von den Drogen wieder loszukommen?

»Meditation. Das erste Mal, als Ray [Manzarek, Organist], John und ich uns trafen, war beim Meditationskurs des Maharishi. Und das war ein Jahr, bevor die Beatles überhaupt von Meditation etwas gehört hatten. Ich praktiziere sie bis heute.«

Foto: Caroline Bonarde Ucci, http://flickr.com/photos/caroline_bonarde


➔ Mehr News …
➔ Hier kann man TM erlernen …

Deshalb TM (5): Natürlichkeit

MeditierendeNatürlichkeit heißt: Jedem Menschen – ob alt oder jung, ob gebildet oder ungebildet – ist ein Mechanismus angeboren, über den Geist und Körper automatisch zu tiefer Ruhe finden: zu »ruhevoller Wachheit«. Der TM-Meditierende lernt, diesen Mechanismus zu nutzen.  Weiterlesen …

»American Ingenuity Award« geht an David Lynch: wegen seines Einsatzes für Transzendentale Meditation

David Lynch – Filmregisseur, Maler, Musiker»Vermehrung und Verbreitung von Wissen« – so lautet der Stiftungszweck einer der ehrwürdigsten Bildungsstätten der USA: des berühmten »Smithsonian«. Gegründet 1846 mit Hilfe eines Erbes des britischen Forschers James Smithson betreibt es heute 19 Museen und 9 Forschungszentren in den USA und über 180 Zweigstellen weltweit.

Widmet sich das Smithsonian Institut, als weltgrößter Museenkomplex, vor allem Gegenständen von historischer und kultureller Bedeutung, hat das Smithsonian Magazine seit 2013 mit seinen jährlichen American Ingenuity Awards Menschen im Blick, die sich um gesellschaftlichen Fortschritt verdient gemacht haben. Gestiftet wurde der Preis durch den Künstler Jeff Koons (»Balloon Dogs«).

Elon Musk (PayPal, SpaceX, Tesla), Rosanne Cash (Country), Jeff Bezos (Amazon) sind Preisträger, die man auch in Europa kennt – und gleiches gilt jetzt für einen der 2016-Preisträger: David Lynch (Film). Weiterlesen …

Die andere Art der Verteidigung: Sieg ohne Krieg

Krieg lässt sich mit Waffen führen: ein furchtbares »Konzept«, immer noch gültig trotz einer vielfachen nuklearen Overkill-Kapazität, welche die Existenz der Spezies Mensch bedroht. Und schon bei »konventionellen« Auseinandersetzungen sind Blutzoll und Leid regelmäßig immens.

Krieg lässt sich umgehen: durch Nachgeben des Schwächeren und Selbstunterwerfung. Materielle Zerstörungen werden verringert, doch das Leid der Unterworfenen nicht. Ihrer Freiheit beraubt und unterdrückt begehren sie auf. Bürgerkrieg droht.

Krieg kann aber auch vermieden werden, über den – beidseitigen – »Sieg ohne Krieg«. Weiterlesen …

Deshalb TM (4): Keine Einbildung

MeditierendeNachdem wir erste drei entscheidende Gründe behandelt haben, die für Transzendentale Meditation sprechen – Voraussetzungslosigkeit, Einfachheit, Wirksamkeit –, ist es Halbzeit für diese kleine Blog-Serie, und unser Thema lautet »Evidenz«. Wirkungen einer Meditationstechnik sollten evident sein.

Das »unbezeifelbar Erkennbare«

Nun ist »Evidenz« kein leichtgängiges Wort. Was bedeutet es? Gemäß Wikipedia ist Evidenz »das dem Augenschein nach unbezweifelbar Erkennbare«.  Weiterlesen …

Cosmopolitan-Chefredakteurin Michele Promaulayko: »So befreie ich mich von Gedankenmüll«

Michele-Promaulayko

Seit 6. September 2016 ist sie wieder Chefredakteurin der US-Ausgabe des Lifestyle-Magazins Cosmopolitan, dem weltweit führenden Magazin für die junge Frau: Michele Promaulayko.

Befragt nach ihrem Rezept, wie man in solch einem stressigen Job cool bleiben kann: »Ich komme aus dem Gesundheitsjournalismus, und das machte mich offen für Transzendentale Meditation«, meinte sie gegenüber dem Verbraucher- und Wirtschaftskanal CNBC »TM ist für mich beides: ein Werkzeug für Produktivität und ein Hilfsmittel für Stressabbau.«  Weiterlesen …

Transzendentale Meditation – ein Mittel gegen Stress an Schulen

quiet-time-172-193Wenn Schüler zum Unterrichtsbeginn es erst einmal nur genießen, still und ganz bei sich zu sein, ist das bemerkenswert genug. Wenn eine Schule all ihren Schülern diese Entspannungsphase täglich zweimal zugesteht, zu Beginn und am Ende der Unterrichtszeit, merkt man auf. Geschieht dies aber in drei Schulen gleichzeitig, und das auch noch in Schulen, in denen sich der Stress auf besonders hohem Niveau bewegt, dann wird man hellhörig: Was ist da los? Und welche Folgen hat diese Maßnahme?

Die Chicago Tribune ging dieser Frage am 2. Januar nach – und kam zu erstaunlichen Ergebnissen.  Weiterlesen …

Michael Brandner: »Seit 35 Jahren mache ich TM«


Die Bad Emser Halspastillen waren dem Schauspieler Michael Brandner natürlich schon lange bekannt. Jetzt lernte er in Bad Ems auch den Ayurveda kennen, in der Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems. Und bekennt in diesem Interview (1’10”): »Ich praktiziere schon seit 35 Jahren TM.«  Weiterlesen …

»Wahrscheinlich brauchen es alle – sie wissen es nur noch nicht«


Offiziersausbildung unter Einsatz von Meditation? Was wie ein Widerspruch klingt, ist in einer der renommiertesten Militärakademien der USA schon seit Jahren täglich Brot. Weiterlesen …

TV-Moderatorin Nandini Mitra: »TM ist das Beste, was ich je in meinem Leben gemacht habe«


Nandini Mitra hat Transzendentale Meditation gelernt. Gleich nach den ersten Meditationen spürte sie eine deutliche Veränderung in ihrem Leben, und sie schildert, wie leicht und mühelos diese Technik zu erlernen und auszuüben ist.

»Das ist wirklich das Beste, was ich überhaupt in meinem Leben gemacht habe. Das ist eine Art der Meditation, die so schnell so tief geht und dabei so unkompliziert ist und einen so tollen Effekt hat auf mein Leben direkt! Gleich nach den ersten Malen Meditieren spüre ich, dass ich mich positiv verändere, dass ich entspannter bin, dass ich positiver bin, dass ich mir vieles nicht mehr so zu Herzen nehme. Und das durch diese kurzen Sitzungen, mit dieser kurzen und einfachen Technik, das ist absolut verblüffend, und das kann ich nur jedem empfehlen.

Ich habe mich natürlich mit Entspannungsmethoden auseinandergesetzt, das ist ganz klar, aber alle waren viel, viel länger vom Prozess her und komplizierter. Man muss sich anstrengen und konzentrieren und irgendeiner strikten Regelung folgen, und das ist alles überhaupt nicht wichtig. Und das ist das Geniale: Je einfacher, desto besser. Das ist eine so leichte Technik, die wirklich jeder erlernen kann und dabei sofort positive Effekte verspürt, wenn man’s denn wirklich richtig gelernt hat bei einem Lehrer, der die Transzendentale Meditation auch lehrt: Dann kann man nichts falsch machen und hat für sein Leben einen enormen Gewinn.«

Zur Kur war sie in Bad Ems, in Europas größter Ayurveda-Klink: http://www.ayurveda-badems.de.


➔ Mehr News …
➔ Hier kann man TM erlernen …

Neue Studie: Strafgefangene befreien sich von Trauma-Symptomen mittels Transzendentaler Meditation


Eine neue Studie in zwei Gefängnissen des US-Bundesstaates Oregon bestätigt, dass Transzendentale Meditation Trauma bei Strafgefangenen wirksam reduziert. Untersucht wurden 181 Insassen aller Risikostufen. Per Zufallsauswahl lernten 90  Insassen Transzendentale Meditation. Im Vergleich zur nicht-meditierenden Kontrollgruppe erfuhren sie während der 4-monatigen Versuchszeit einen rund 45-prozentigen Rückgang ihrer Symptome: Angst, Depression, Wahrnehmungs- und Schlafstörungen. Weiterlesen …

Von innerer Stille zum »Super Mind«

Norman RosenthalSeit dreißig Jahren widmet sich der Autor Fragestellungen rund ums menschliche Glück, 2011 erschien sein erstes Buch über Transzendentale Meditation (Transcendence: Healing and Transformation Through Transcendental Meditation), das sofort ein New York Times-Bestseller wurde: Dr. Norman E. Rosenthal, Psychiater mit südafrikanischen Wurzeln, veröffentlichte jetzt sein neuestes Werk Super Mind.
Weiterlesen …

Forschung bestätigt die Markenzeichen Transzendentaler Meditation: Einfach zu erlernen, mühelos auszuüben und wirksam

Studenten an der MUM praktizieren zweimal täglich anstrengungslos Transzendentale Meditation – auf dem CampusMeditation wird in den Medien und in der Öffentlichkeit mehr und mehr zum Thema. Entsprechend bemühen sich die Forscher, die Unterschiede der verschiedenen Ansätze zu verstehen. Eine neue Studie, die soeben von der Fachzeitschrift Brain and Cognition veröffentlicht wurde, berichtet nun über subjektive Erfahrungen einerseits und Aktivitätsmuster in der Hirnrinde andererseits, die Transzendentale Meditation von anderen Meditationstechniken unterscheidet. Weiterlesen …

Deshalb TM (3): Meditation sollte wirksam sein

MeditierendeWelche Meditationstechnik ist die richtige für mich?

Folge 1 dieser kleinen Serie fragte nach der Voraussetzungslosigkeit einer meditativen Praxis. Wäre es nicht wünschenswert, es gäbe gar keine Voraussetzungen? Die Meditationstechnik »for the rest of us«. Hinsetzen, Augen zu und los. Ein typisches Merkmal von Transzendentaler Meditation.

Folge 2 beschäftigte sich mit der Einfachheit. Denn: »Meditation soll entspannen. Soll erholen. Meditation soll zur Ruhe, zur Stille führen. Und also soll sie einfach sein – statt uns erneut zu einer neuen Leistung zwingen. Und sei diese auch nur mental.«

Dieses Bild einer einfachen Technik entspricht dem Wunsch der meisten Menschen, die sich heute mit dem Gedanken tragen, so etwas wie Meditation in ihren Alltag einzubauen.

Hier nun, in Folge 3, soll das Thema »Wirksamkeit« etwas näher betrachtet werden. Wirksamkeit – braucht man das bei Meditation? Muss denn alles einen Effekt haben? Kann man denn nicht auch »einfach nur so«? Weiterlesen …